Kindes- und Jugendschutz


Kindes- und Jugenschutz. Grafik: djrk.de

Das Jugendrotkreuz setzt sich aktiv für den Schutz von Kindern und Jugendlichen ein. Unser Präventionskonzept sieht verschiedene Pfeiler vor. Hier erfährst Du demnächst, welche genau das sind.

Eure Ansprechpartnerin

Hilke Loerts
Telefon: 0441 92179-14
E-Mail: hilke.loerts@lv-oldenburg.drk.de

ALLE KONTAKTE WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT!

nach oben

Selbstverpflichtungserklärung

für hauptamtliche und nebenamtlich Beschäftigte, sowie ehrenamtlich Tätige im DRK-Landesverband Oldenburg e.V. zum Schutz vor sexualisierter Gewalt:

1. Ich verpflichte mich, alles in meinen Kräften stehende zu tun, mir im Folgenden anvertraute Kinder, Jugendliche, Menschen mit Behinderungen, Senioren und Menschen mit Migrationshintergrund vor seelischer, körperlicher und sexualisierter Gewalt zu schützen.

2. Ich setze mich dafür ein, dass durch den offenen Umgang mit Informationen und Aufklärung in unserem Landesverband sexualisierte Gewalt enttabuisiert und dadurch verhindert wird.
Ich werde von mir wahrgenommene Hinweise auf sexuelle Grenzverletzungen, Übergriffe oder sexuellen Missbrauch nicht bagatellisieren oder vertuschen.

3. Ich ergreife aktiv Partei gegen diskriminierendes, gewalttätiges und sexistisches, verbales und nonverbales Verhalten auch mittels digitaler Medien. Abwertendes Verhalten wird von mir nicht toleriert.

4. Ich bin mir meiner Vertrauens- und Autoritätsstellung bewusst und nutze keine Abhängigkeiten aus.

5. Ich gestalte die Beziehung zu den anvertrauten Personen transparent und gewährleiste einen verantwortungsvollen Umgang mit Nähe und Distanz. Meine Arbeit mit den anvertrauten Personen ist getragen von respektvollem Umgang, Wertschätzung und Vertrauen. Ich achte die individuellen Grenzen der Persönlichkeit, Würde und Intimsphäre. Dies berücksichtige ich auch bei der Nutzung digitaler Medien.

6. Ich kenne den Verfahrensweg bei (vermuteter) sexualisierter Gewalt und eine entsprechende Ansprechperson. Ich verpflichte mich, Hinweise aufzugreifen und diesen Verfahrensweg einzuschlagen. Ich beachte den sensiblen Umgang mit allen Informationen und gehe vertraulich mit personenbezogenen Daten um.

7. Ich bin mir bewusst, dass jede sexualisierte Gewalt gegenüber den mir anvertrauten Personen, bzw. die sich uns anvertraut haben, disziplinarische und/oder arbeitsrechtliche und/oder strafrechtliche Folgen hat.

8. Ich versichere, dass ich nicht wegen einer Straftat im Zusammenhang mit sexualisierter Gewalt rechtskräftig verurteilt worden bin und auch kein laufendes Ermittlungsverfahren gegen mich besteht. Falls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird, bin ich verpflichtet, dies meiner/meinem Vorgesetzten, bzw. Gemeinschaftsleiter/in sofort mit zu teilen.

9. Mir ist bewusst, dass mein Name, Vorname und das Datum der Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses im gebräuchlichen System der Personalakte des DRK-Kreisverbandes / Landesverbandes ________________ gespeichert werden. (Widerruf nach §20 BDSG ist möglich)

nach oben

Seite druckennach oben